2
Alles, was das Böse benötigt, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit.

Alles, was das Böse benötigt, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit.

(Kommentare: 2)

Seit jeher habe ich ein Gerechtigkeitsgefühl, was manchmal nicht immer einfach ist. Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn sich jemand über einen anderen lustig macht, der einen Fehler macht, oder wenn jemand einen scheinbaren Makel an seiner Person hat, wofür er nichts kann. Über andere Witze zu reißen, die ein Problem haben, oder Familienmitglieder zu verurteilen, weil sie nicht so sind, wie es die anderen erwarten, finde ich genauso schrecklich. Ich frage mich immer was passiert, wenn sich jeder so benimmt oder so handelt? Wenn ich so etwas erlebe, dann stehe ich dafür ein und ergreife das Wort. Das sind die Dinge im Kleinen die jeder tun kann. Du kannst in Deinem Umfeld häufig dafür sorgen, damit wieder mehr Verständnis und Wertschätzung anderen gegenüber gelebt wird.
Die großen weltweiten Ungerechtigkeiten können wir häufig nur mit guten Gedanken begleiten, denn dabei sind uns in der Regel die Hände gebunden. Also nicht im Großen rebellieren, sondern, wo immer möglich im Kleinen handeln. Denn was passiert, wenn jeder nur EINEM mehr Respekt und Wertschätzung entgegenbringt? Jeder nur einem, wer bleibt dann noch übrig? Aber anfangen müssen wir bei uns und unserem Nächsten!

Zurück

Kommentare

Kommentar von Lukas Naef |

Lieber Antony

Danke für deine so wahren Worte - sie spornen mich mächtig an Gutes zu tun. In der Tat, wie leicht nimmt man solche Verurteilungen gedankenlos hin und schwächt sich oder andere Mitmenschen durch derartige Verletzungen. Wie viel kann ich durch diese Achtsamkeit und Wertschätzung, durch bewusstes Denken und Fühlen auf unserer Welt zum Guten beitragen - wunderbar!

Lukas

Kommentar von Andrea Onwe |

Lieber Antony,
ich darf mich meinem Vorgänger anschließen. Wahre Worte!
Dazu fällt mir ein afrikanisches Sprichwort ein, das sinngemäß wie folgt lautet :"Wenn viele kleine Leute in vielen kleinen Dörfern Gutes tun, können sie damit die Welt ein grosses Stück besser und lebenswerter gestalten."
Es beginnt alles immer bei jedem Einzelnen und zieht konzentrische Kreise.
Lassen wir die konzentrische Kreise mit Warmherzigkeit,, Wertschätzung, Wohlwollen und Zuversicht von uns ausgehen!
Herzlichen Gruß und Dank für diesen wunderbaren Newsletter!
Andrea Onwe

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 2.