0
Dein Charakter ist nicht angeboren, Du hast ihn geformt,  Fähigkeiten sind angeboren!

Dein Charakter ist nicht angeboren, Du hast ihn geformt, Fähigkeiten sind angeboren!

(Kommentare: 0)

Untersuche Deine Handlungen, ob diese zu Deinem oder zum Besten anderer sind. Alle Handlungen und all Deine Gedanken prägen Deinen Charakter. Prüfe, ob Du Dir selbst Respekt entgegenbringst. Niemand kann andere respektieren, wenn er sich nicht selbst respektiert. Niemand kann andere wertschätzen, wenn er sich nicht selbst wertschätzt. In der Bibel steht: „Liebe deinen nächsten wie dich selbst“. Bei sich selbst beginnen ist kein Egoismus, im Gegenteil, es ist die Voraussetzung. Ohne Selbstachtung und ohne ein eigenes positives Bild, gibt es wenig Chancen bei anderen etwas Nettes zu entdecken.

Schau immer zuerst bei Dir hin. Prüfe Dein Verhalten, Deine Gedanken, Deine Glaubenssätze.

Du bist die Summe Deiner Vergangenheit, in allem kumuliert. Vielleicht stellst Du Dir die Frage: "Warum bin ich so, wie ich bin? Welches Erbe habe ich mitbekommen? Doch die viel wichtigere Frage wäre: „Was habe ich aus meinem Erbe gemacht?" Ein Erbe kann ich annehmen, kann mich aber auch entscheiden, es abzulehnen. Nun gibt es natürlich so viele Möglichkeiten, wie es Menschen gibt. Und speziell in Deinem Fall ist es entscheidend, Deine eigene Vergangenheit bewusst anzusehen, um daraus eine Entscheidung, bzw. eine neue Wahl treffen zu können. Sage Dir: NUR HEUTE will ich mich bedingungslos annehmen, mich akzeptieren und respektieren! Und triff somit eine neue Wahl! Du entscheidest, wie Du Deinen Charakter formst und Dein Charakter entscheidet, was Du erlebst! In Modul 5 Positive Selbsteinschätzung–So entfaltest Du Deine Persönlichkeit, trainierst und formst Du Deinen Charakter, 60 Tage lang!

Hier gehts zu Modul 5

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.