1
Einbildung ist Egobildung

Einbildung ist Egobildung

(Kommentare: 1)

Wie häufig bilden sich Menschen ein, etwas Besonders zu sein. Sie stellen sich über andere, weil sie sich besser verkaufen. Sie können wunderbar reden, können andere überreden und sie glauben besonders schlau anderen gegenüber zu sein. Ihr Ego strotzt nur so von Selbstbewusstsein, solange alles so läuft, wie sie es sich einbilden. Leider fallen viele Mitmenschen darauf herein. Mehr Schein als Sein ist heute keine Ausnahme, über die sozialen Medien eher die Regel. Das Ego hat daher leider keinen guten Ruf. Doch ohne Ego kann niemand vorankommen. Ein Ego zu haben bedeutet nicht egoistisch zu sein. Das Wort „Ego“ stammt aus dem griechischen und lateinischen „Ich“. Es meint damit das Selbst, das Selbstbewusstsein oder die Selbstaktivität.

Wäre es nicht schön, wenn Du Dein Ego für das Positive, Aufbauende, das Wunderbare einsetzen würdest? Wäre es nicht schön, wenn Du ein „egoistischer“ Mensch mit besonderen Werten, wie Achtung, Wertschätzung, Respekt, Klarheit und Liebe sein würdest? Du kannst es, denn Du bist wertvoll, Du bist einmalig auf dieser Welt. Das ist eine Tatsache und kein Egoismus!

Zurück

Kommentare

Kommentar von Lisa |

Hallo, ja das ist richtig, dem kann ich völlig zustimmen!

Leider gibt es auch Menschen, die das nicht verstehen, die ein Problem mit ihrem Selbstwert haben, dies in einem Helfersyndrom kompensieren und ihre eigenen Defizite auf ihr Gegenüber projizieren
So zerbrechen leider auch gute Verbindungen, weil das Gegenüber auch nicht einsieht, dass seine Projektionen seine Themen sind, die vom Gegenüber nur gespiegelt werden...
Das ist traurig, für die Verbindung und auch für die Menschen....

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?