2
Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit.

Energie folgt Deiner Aufmerksamkeit.

(Kommentare: 2)

Energie ist Energie, sie achtet nicht auf Personen, nicht auf Moral, nicht auf weltliche Gesetze. Wohin Du Deine Aufmerksamkeit richtest, dorthin fließt Deine Lebenskraft. Das ist ein Gesetz. Als Schöpfer, als Schöpferin Deines Lebens führst Du Regie und spielst gleichzeitig die Hauptrolle. Denke daher immer mehr an das, was Du wirklich willst, nicht, was Du ablehnst. Denn alles was Du ablehnst, versorgst Du mit Aufmerksamkeit.


Die Energie sagt sich: Warum sollte etwas nicht wichtig sein, was so vehement mit Aufmerksamkeit verfolgt wird. Daher bringen Sorgen, Hass und stetige Ablehnung nicht Freude und Freiheit, sondern energetisch genau das, was Du dazu fühlst.
Willst Du mehr Liebe, sei dankbar für die Liebe, die Du jetzt erlebst. Willst Du mehr Anerkennung, erkenne an, was Dir begegnet. Willst Du mehr Freude, erfreue Dich an dem, was Du bereits hast. Willst Du mehr Freiheit, genieße die Freiheit, die Du jetzt schon hast, usw. Das Gesetz der Anziehung wirkt immer, ohne Ausnahme und es lässt sich nicht austricksen. Daher: Beschäftige Dich immer mehr mit dem, was Dein Leben bereichert.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Karin |

Guten Morgen, danke für deine Worte!
An manchen Tagen oder Momenten ist es dann einfach schwierig aus dem Gedankenstrudel des was ich nicht möchte umzukehren in Dankbarkeit.
Hättest du vielleicht oder jemand aus der Community einen Tipp wie ich mich da schneller lösen kann?
Danke, Karin

Antwort von Antony Fedrigotti

Hallo Karin,
Du kannst mit der PGH-Methode, (Positive GrundHaltung) lernen die Gedanken bewusst zu steuern. Aber sei nicht so streng mit Dir, wir sind Menschen und haben öfters verschiedene Stimmungen. Wichtig ist nur, dass das Niveau der Gedanken laufend erhöht wird, sodass Du Dich immer besser fühlst. Und um Dankbar zu sein, brauchst Du einerseits den Willen und andererseits die Gedankendisziplin dazu. Denn dankbar kannst Du nur JETZT sein, dann wieder JETZT und wieder JETZT. Du lebst im JETZT und Dankbarkeit ist ein Zustand, kein Ziel. Vielleicht dauert er ja nur wenige Augenblicke, das wäre ein guter Anfang, denn unser ganzes Leben besteht nur aus AUGENBLICKEN. Dankbare Augenblicke zu wiederholen ist das Ziel.
LG
Antony

Kommentar von Monika Gatzweiler |

guten morgen - antony -
die energie folgt "meiner" aufmerksamtkeit -
das sind genau die worte, die ich heute morgen gebraucht habe --
und nicht nur heute morgen ...

sie sind so passend, denn genau das mache ich recht haeufig, dass ich mit mir selbst in den dialog
gehe und "nicht so schones" wieder und wieder durchspiele ...

ich werde mir den obigen text abschreiben , per hand, und somit den ersten weg der verinnerlichung starten...

DANKE SEHR !!

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 7.