0
Sorge für die Umstände, die Du möchtest und mache Dir weniger Sorgen!

Sorge für die Umstände, die Du möchtest und mache Dir weniger Sorgen!

(Kommentare: 0)

Unsere Fähigkeit vorauszudenken ist hauptsächlich in unserem Großhirn angesiedelt. Und genau diese Fähigkeit, die Umstände und somit unser Leben vorab zu denken, trägt dazu bei, sich Sorgen zu machen. Sorgen sind in die Zukunft projizierte Ängste. Wir wissen nicht was kommt, aber wir machen uns schon einmal Sorgen. Wir nehmen an, dass es schlimm wird und unternehmen daher nicht alles Notwendige, um ein positives Resultat zu erreichen. Wir haben Angst und sorgen uns!
Besser ist es, dafür zu sorgen, richtig und proaktiv zu denken und zu handeln, um das gewünschte Resultat zu erreichen. Leider scheint vielen diese Denk- und Handlungsweise zu schwierig, sie jammern und klagen lieber. Nicht wenige betäuben sich gerne ihre Sinne, um diese Fähigkeit des „Vorausdenkens“ abzuschalten. Sie flüchten in Drogen und Alkohol und betäuben somit ihre Sinne, um die Sorgen zu vergessen. Analysiere lieber Deine Sorgen, schau ihnen direkt ins Gesicht, dann und nur dann, verlieren Sie ihre Wirkung!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.