1
Zu leben, ohne zu lieben, ist kein richtiges Leben. Nimm dem Leben die Liebe, und du nimmst ihm sein Vergnügen.

Zu leben, ohne zu lieben, ist kein richtiges Leben. Nimm dem Leben die Liebe, und du nimmst ihm sein Vergnügen.

(Kommentare: 1)

Wo ist sie geblieben die Liebe? Warum halten wir sie so sehr zurück? Warum selektieren wir so sehr? Möglicherweise sind wir durch die vielen Einflüsse blind für alles Liebe, Gute und Nette geworden. Wir haben die Erwartung, dass der andere uns liebt, dass er damit beginnt. K.O. Schmitt sagte in den 50er Jahren:

„Wer das liebt, was ihm begegnet, dem begegnet bald nur noch das, was er liebt.“

Er hat damit auf das Gesetz der Anziehung hingewiesen, denn alles was wir wahrnehmen und interpretieren, ziehen wir in unser Leben. Energie folgt der Aufmerksamkeit und unsere Energie wird mit unseren Gedanken gesteuert.

Wenn Sie bereit sind zu geben, Lob, Achtung, Freude, Liebe, Aufmerksamkeit oder vielleicht sogar materielle Dinge, dann werden Sie sich automatisch beschenken. Wer gibt, dem wird gegeben, immer, auch wenn es manchmal im Moment nicht danach aussieht. Energie ist Energie und sie wird ausgeglichen. Immer.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Erika Lackner |

Ja da tun wir "wusili wusili" (oder wie hast Du gesagt?) sicher etwas leichter! Vor allem im Lieben, ohne Gegenliebe zu erwarten. Aber um so schöner ist es, wenn man sie dann doch wieder auf irgendeiner Seite erfährt.
Liebe Grüße! Erika

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.